news

DIE SQUATTING PROJECTS

ANLÄSSLICH ZUM 20-JÄHRIGEN JUBILÄUMS VON DANS.KIAS

 

TERMINE:
18. / 19. / 20. JUNI 2015 / 20:30
LOFT CITY
EXPEDITHALLE
ABSBERGGASSE 27 / 1100 WIEN

TICKETS BESTELLEN & KAUFEN


Mit den „Squatting Projects“ präsentiert DANS.KIAS eine Serie von Tanzperformances für öffentliche Räume und Areale. Die Expedithalle bietet dazu den idealen Rahmen.
 
Drei metallene Skulpturen aus rohem Baumaterial manifestieren sich in der riesigen Expedithalle der Ankerbrotfabrik. Jede eine performative Einheit in sich, Dispositive einer Welt „under construction“ und vor allem ihr Herzstück „bodies in fences“ aktueller denn je.

Diese drei Monumente tönen für sich, beherbergen und bedrohen die Körper, die ihnen inne sind. Sie lassen sie abprallen, fallen, verheddern, verkeilen, verschlucken sie, oder spucken sie wieder aus – und doch bieten sie Schutz, stellen das jeweils einzig mögliche Universum dar.

Den Start der „Squatting Projects“-Serie macht die Arbeit „body in a metal structure“. Im Zentrum dieser Skulptur, die immer ein wenig fehl am Platz wirkt, macht sich ein Körper daran, die Beziehungen zu seinem urbanen Umfeld zu dekonstruieren, wobei er ganz diskret Akte des zivilen Ungehorsams setzt. In "bodies in fences" machen sich drei Körper in einem Monument aus Baugittern daran, ihr rigides Umfeld unaufhörlich und immer wieder zu sezieren; sie ackern sich durch vielschichtige Barrieren und halten dadurch das System in Atem. Und in "bodies in tubes" durchforsten zwei Körper eine Installation aus Schuttrutschen, verkeilen sich in Nischen eines vertikalen Röhrensystems und quellen aus Zwischenräumen, werden absorbiert oder ausgeworfen.


Choreografie, Inszenierung: Saskia Hölbling, Laurent Goldring, Tanz, Performance, Choreografie: Saskia Hölbling, Rotraud Kern, Franco Senica Raum: Laurent Goldring, Gudrun Lenk-Wane Kostüm: Gudrun Lenk-Wane, Musik, Ton: Nik Hummer, Michael Moser, Licht: Reto Schubiger, Gerald Pappenberger, Produktionsleitung: Simon Hajós



Eine DANS.KIAS Produktion.
"body in a metal structure" koproduziert vom donaufestival, in Kooperation mit dem Werkstätten- und Kulturhaus WUK, "bodies (with)in fences" in Kooperation mit dem Werkstätten- und Kulturhaus WUK, "bodies in tubes" koproduziert von dem Tanzquartier Wien und  dem Centre Chorégraphique National de Franche-Comté à Belfort, unterstützt von den Salinen Royale d`Ars-et-Senans im Rahmen des Odyssée Residency Program. Mit Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien und des Bundeskanzleramts für Kunst und Kultur sowie LoftCity.