your body is the shoreline : reviews

Kurier
 
Saskia Hölbling, die Formen der Kommunikation auf der Spur ist, setzt in „Your body is the shoreline“ auf Kontaktaufnahme. Das intime Du des Anderen erreicht sie nicht über Psychologie, sondern über körperliches Zusammenkommen: Ein Aufeinanderprallen der Körper.
Der Mensch als bewegliche Masse, der sein Erleben ganz in eine abstrakt erscheinende Körperlichkeit gießt.

Andrea Amort


Die Presse

 “Your body is the shoreline“, der Körper als Küstenlinie, an dem andere Menschen stranden – und sich entweder rasch wieder auf die Fahrt ins ungewisse machen oder eine Zeit neuierig verweilen, um Kontakt aufzunehmen und das eine oder andere Experiment zu wagen.
Körper treffen aufeinander, stürzen sich verwundert und interessiert ineinander, vertäuen sich zu Knäueln, die aufzulösen minutenlang unmöglich scheint.Es geht nicht nur darum, den anderen zu erforschen, sondern in ein fremdes Universum eoinzutauchen, um darin nach Eigenem zu suchen. Manches wirkt rücksichtslos, fast brutal. Und doch ist da Respekt vor dem anderen, bleiben Nischen für den Rückzug ins Selbst.

Isabella Wallnöfer